Kontakt

allessenz GmbH
Dornierstraße 2
71101 Schönaich

www.allessenz.de

Werbebeitrag

Ein wahrer Alleskönner

Aloe vera gehört botanisch zu den Spargelartigen, hat aber gesundheitlich weit mehr zu bieten als das königliche Gemüse. Und dies ist schon seit Jahrtausenden bekannt. Die Geschichte ist voll von Lobpreisungen auf die Aloe. So sollen bereits Cleopatra und Nofretete um die Wirkung der Pflanze gewusst haben und Alexander der Große soll die Verletzungen seiner Krieger mit ihrem Saft auskuriert haben. Christoph Kolumbus schließlich führte Blumentöpfe voll mit ihr auf seinen Schiffen über die Weltmeere. Im Europa der Moderne aber spielt die Aloe vera hauptsächlich im Beauty-Bereich eine Rolle, obgleich einige gesundheitsfördernde Funktionen offensichtlich sind.

Die Pflanze

Zur Familie der Aloe vera Pflanzen zählen über 300 verschiedene Arten und in den Blättern der Wüstenpflanze befindet sich ein Wasserspeicher, der rund 160 Wirkstoffe enthält. Das aus den Blättern gewonnene Mark ist reich an Stoffen wie Vitaminen Mineralsalzen, Aminosäuren, Enzymen und verdauungsfördernden Fermenten. Die echte Aloe vera übrigens trägt die Bezeichnung »Aloe vera Barbadensis Miller«. Deren Mark ist es, welches erst nach einer Reifung zwischen 3 und 5 Jahren so wertvoll ist und dessen heilsame Naturkräfte gefragt sind. Wie wertvoll die Aloe ist, zeigt sich bereits bei der Ernte. Hier werden in aufwendiger Handarbeit die äußeren Blätter geerntet und dann die Haut getrennt. Es kommt das Mark zum Vorschein, welches schonend aus den Blättern herausgelöst wird.

Die Wirkung

Es gibt klinische Studien, die der Aloe und den Naturheilern in Mittelamerika oder in Indien, welche die Aloe seit jeher stark einsetzen, durchaus recht geben. Das frische Gel kann oberflächliche Verletzungen der Haut durch darin befindliche Kohlenhydrate wie Acemannan helfen, schneller zu heilen und die ebenso enthaltene Salizylsäure hemmt Entzündungen. Ursächlich ist auch das enthaltene Enzym Bradykinase. Dieses wirkt schmerzstillend, beruhigt die Haut und entfaltet so bei Wunden eine heilende Wirkung. Zudem wird die Aloe in der alternativen Medizin auch anderweitig eingesetzt. So soll das Gel den Hustenreiz stillen und im Körper eine keimtötende und schmerzstillende Wirkung bewirken und selbst das Zellwachstum soll durch deren Wirkstoffe beschleunigt werden.

Weiterhin ist das Gel der Aloe vera in Teilen der Dermatologie wichtig, da es erschlafftes Gewebe regenerieren helfen soll und so im Anti-Aging-Bereich immer wieder gerne empfohlen wird. Weitere enthaltene Stoffe sind etwa Lignine; diese dringen leicht in obere Hautschicht ein und können dort beruhigend und entzündungshemmend wirken. Außerdem Saponine. Sie kommen immer dann zum Einsatz, wenn der Körper sich gegen Pilze und Bakterien zur Wehr setzen muss. Weitere entzündungshemmende Inhaltsstoffe sind Isoflavonoide, diese wirken aber nicht primär, sondern aktivieren erst Enzyme, die dann Entzündungen hemmen können. Und auch die atherischen Öle in der Aloe vera spielen eine Rolle. Sie regen den Stoffwechsel an und wirken antibiotisch sowie entgiftend.

Welche Produkte anwenden?

Inwieweit allerdings die Haut tatsächlich von den Wirkstoffen der Aloe vera profitiert, das hängt von einigen Faktoren ab. In erster Linie geht es darum, wie lange ein Aloe-Produkt auf der Haut verbleiben kann, um seine Wirkstoffe an diese abzugeben. Werfen wir einen Blick beispielsweise auf Duschgels oder Shampoos, dann wird schnell deutlich, dass eine Wirkung bei solchen Produkten eher zweifelhaft ist, da diese viel zu schnell wieder vom Körper durch Abbrausen entfernt werden. Viel besser geeignet sind Körpercremes und -lotionen. Sie ziehen in die Haut ein und können so viel besser wirken. Gerade jetzt im Sommer spielen hochwertige Hautpflegeserien auf Basis von Aloe vera ihr Können aus.

Der Grund: übermäßiges Sonnenbaden. Leider ist immer noch nicht bei allen Menschen angekommen, dass unsere Haut ein sehr sensibles Organ ist. Wer sich in dieser Jahreszeit zu lange der Sonne aussetzt, der riskiert sogar schwere Hautschädigungen. Daher ist es umso wichtiger, sich gut und intensiv zu schützen. Am einfachsten geht dies mit entsprechender Kleidung, dazu noch aureichend und wirksam Sonnenschutz auftragen, dann macht der Sommer Spaß. Aber nicht immer denkt man auch daran und dann kommt das große Brennen – der Sonnenbrand ist da. Umso wichtiger, dass in diesem Fall Aloe-vera-Gels zur Hand sind. Schnell macht sich der kühlende Effekt bemerkbar und wird die Haut beruhigt. Die geschädigten Hautschichten bekommen die Nährstoffe, die sie benötigen, um sich wieder revitalisieren zu können. Bedenken Sie aber, dass es erst gar nicht zum Sonnenbrand kommen sollte – ein hochwertiges Aloe-vera-Gel hilft der Haut das ganze Jahr und nicht nur im Ernstfall.