Box-Weltmeistermacher Der Startrainer Fritz Sdunek verrät seine Zukunftspläne und exklusiv das Geheimnis seines Erfolgs.

Sdunek

Er ist Deutschlands erfolgreichster Box-Trainer: Fritz Sdunek. Insgesamt 14 Boxer hat er während seiner langjährigen Karriere zum Weltmeister geführt. Die Liste seiner Schützlinge ist lang und liest sich wie das „Who is Who“ des Boxsports: Wladimir und Vitali Klitschko, Dariusz Michalczewski, Ralf Rocchigiani, Vitali Klitschko, Zsolt Erdei, Alexander Dimitrenko, Karoly Balzsay und Juan Carlos Gomez – das ist nur ein kleiner, aber gewichtiger Auszug aus der Liste von Boxern, die unter den Fittichen von Fritz Sdunek im Ring erfolgreich wurden. Ans Aufhören denkt der 67-Jährige allerdings noch lange nicht: Aktuell trainiert er mit Box-Größen wie Firat Arslan, kürzlich noch Felix Sturm und ganz neu mit dem usbekischen Schwergewichtsmeister Ruslan Chagaev. Warum Deutschlands erfolgreichster Boxtrainer sich nun nach vier Jahren Zusammenarbeit von seinem einstigen Weltmeister Felix Sturm trennen musste und was er sich für die Zukunft erwartet, das verrät er in unserm Interview. Kürzlich stattete Star-Trainer Sdnuek nämlich dem Stanglwirt in Going bei Kitzbühel einem Besuch ab, das vor Kurzem noch als „Trainingscamp“ seines ehemaligen Schützlings und Weltmeisters Vitali Klitschko diente. Wir haben Sdunek dort zum Interview getroffen und mit ihm über seine einzigartige Karriere „am Ring“, sein großes Erfolgsgeheimnis und seine Pläne für die Zukunft gesprochen.

Herr Sdunek, was führt Sie in den Stanglwirt? Erholen Sie sich von der Trennung Ihres Schützling Felix Sturm?
FS: Wir sind im Guten auseinandergegangen, da brauche ich mich nicht erholen.

Was hat Sie zu der Trennung bewogen?
FS: Mein Training mit Felix war kompakt und zeitlich an fixe Termine gebunden. Felix wünschte sich nach der letzten Kampfanalyse ein intensiveres, zeitaufwendigeres Training – ihm schwebte tägliches Spezialtraining vor. Das wäre auf Dauer zu viel für mich gewesen. Mein Fokus liegt zudem auf Firat Arslan und meinem neuen Weltmeister Ruslan Chagaev – Sie brauchen jetzt meine ungeteilte Aufmerksamkeit und Energie! Im Herzen halte ich natürlich auch meine ehemaligen Schützlinge. Eine berufliche Trennung bedeutet nicht, dass die gemeinsamen Jahre, mit glorreichen Erfahrungen – Höhen und Tiefen – in die Vergessenheit geraten!

Und diese Entscheidung fiel Ihnen so leicht?
FS: Natürlich nicht. Felix hatte mit dieser Entscheidung nicht gerechnet, aber es war richtig so. Die Qualität meines Trainings und die Zusammenarbeit mit meinen Schützlingen stehen bei mir immer auf Platz 1. Ich übernehme mit der Einwilligung eines Trainings die volle Verantwortung für meinen Boxer. Da darf es keine Kompromisse geben – die Vorstellungen und Erwartungen müssen passen. So gehen wir zumindest im Guten auseinander.

Stecken Sie als Boxer solche Ereignisse besser weg als andere?
FS: Als ich sah, wie Felix und sein Manager Roland Bebak versuchten, ihre Tränen zu unterdrücken, bekam auch ich feuchte Augen. Sie sehen, auch ein Boxer Herz kann schmerzen…

Wie sehen Ihre Zukunftspläne aus?
FS: Ich möchte mich eigentlich mehr auf meine Familie konzentrieren. Aber natürlich wird mich Firat Arslan gut in Beschlag nehmen. Wir arbeiten intensiv an seinen Stärken und sind gut dabei, die Schwächen zu reduzieren. Er ist in meinen Augen ein klarer Gewinner und ich werde bei seinen zukünftigen Siegen eng an seiner Seite stehen. An Arbeit mangelt es auf jeden Fall nicht, denn zusätzlich werde ich jetzt intensiv mit Schwergewichtsweltmeister Ruslan Chagaev trainieren. Ja, ein gemütliches reines Privatleben ist anscheinend nicht meine Vorbestimmung.

Auf welchen Ihrer Erfolge sind Sie besonders stolz?
FS: Natürlich auf den ersten WM-Titel 1995 mit Ralf Rocchigiani in Manchester. Der erste WM-Titel im Ausland, das war etwas ganz Besonderes. Als Vitali Klitschko unter meinem Training 1999 in London zum Schwergewichtsweltmeister gekürt wurde war auch eine ganz große Nummer!

Wie haben Sie es all die Jahre geschafft dem Ruf als „Weltmeistermacher“ gerecht zu werden?
FS: Es gehört natürlich zum einen eine gute theoretische Ausbildung dazu und zum anderen die praktische Umsetzung. In meiner Brust schlägt nun einmal ein Boxerherz und jeder einzelne Schlag ist dem Erfolg meiner Boxer Jungs gewidmet. Ich weiß genau, wie weit ich die Belastungsgrenzen setzen kann. Und ich weiß es, Stärken aufzubauen und Schwächen auszuschalten. Außerdem bedarf es eines gewissen Vertrauensverhältnisses zu dem jeweiligen Sportler. Und man braucht ein gutes Management um sich herum, denn alleine schafft man es nie.

Gibt es ein Erfolgsgeheimnis?
Ja, es gibt ein Geheimnis! Ich persönlich schwöre seit mittlerweile fünf Jahren auf ein spezielles mehrfach fermentiertes Mittel, mit dem ich nicht nur mich, sondern auch meine Boxer seit Jahren fit halte. Es hält mich und meine Schützlinge einfach auffällig gesund. Seit ich es kenne, haben wir so gut wie keine Ausfälle mehr durch Grippe gehabt. Auch Magenprobleme sind kein Thema mehr. Und da gibt es noch etwas: Meine Schützlinge erhalten beim Training eine Spezialmischung von Mineralien und Vitaminen. Die nehmen meine Jungs zusammen eben mit diesem Mittel ein. Diese Kombination wirkt genial. Macht extrem fit! Am besten, Sie fragen meine Schützlinge gleich selbst (zwinkert).

Jetzt wollen wir mehr darüber erfahren! Was ist das für ein spezielles Präparat?
Es ist ein patentiertes Mittel namens Rechtsregulat Bio. Ein rein biologischer, hochkonzentrierter Enzymaufschluss. Dieser wird über das Fermentieren in Kaskaden – so nennt sich das Fermentationspatent – hergestellt. Das Rechtsregulat empfehle ich allen Menschen in meiner Umgebung und auch Ihnen. Ich bin nach meiner Krebserkrankung darauf gestoßen, als ich nach der Behandlung nichts mehr schmecken konnte. Mein Immunsystem ist dadurch sehr viel stabiler geworden. Es ist aber auch ideal für alle Sportler da es darüber hinaus den Abbau von Schadstoffen beschleunigt und zur Entsäuerung des Körpers beiträgt. Aber auch allen Nicht-Leistungssportlern kann ich es nur empfehlen. Es kurbelt die eigene Energieproduktion im Körper an und man wird einfach leichter und vitaler. Selbst die Haut wird geschmeidiger.

Das heißt, ich nehme das Präparat ein und bekomme eine schöne Haut?
FS: Ja das hilft tatsächlich. Bei meinen Schützlingen sprühe ich es sogar direkt auf die Haut. Allerdings nicht zur Verschönerung, sondern zum schnelleren Abheilen von deren Blutergüssen und offenen Wunden. Es hilft sofort spürbar! Sogar gegen den Schmerz. Viele meiner Boxer schwören mittlerweile darauf.

Das klingt nach einem wahren Zaubermittel…
FS: In der Tat. Ich bin in den letzten Jahren damit sehr gut gefahren. Mein Enkelsohn z.B. hatte erst kürzlich eine Schwammwarze über dem Auge. Seine Eltern haben alles ausprobiert. Nichts hat anhaltend geholfen. Dann durfte ich ran mit meinem kleinen Wundermittel. Nach 14 Tagen war die Warze für immer weg (lacht).

Sie sind 67 Jahre alt – und sehen fitter aus als so mancher 40-Jährige….
FS: In meinem Alter muss man schon etwas tun, wenn man mithalten will (lacht). Ich habe durchaus vor, noch ein paar Jahre zu arbeiten. Solange ich Spaß an meiner Arbeit habe – meine Arbeit ist mein Hobby – und meine Sportler fordern kann, werde ich auch weitermachen.

Wie halten Sie sich fit?
FS: Mit täglicher Gymnastik. Drei- oder viermal pro Woche gehe ich laufen – zusammen mit meiner Frau.

Gibt es ein Ziel, das Sie noch erreichen möchten? Oder sagen Sie sich: „Ich habe eigentlich alles erreicht.“
FS: Als Trainer hat man natürlich immer Ziele. Boxer zu Weltmeistern zu machen zum Beispiel. Aber mein Hauptziel ist es gesund zu bleiben – dank Bewegung und gesunder Ernährung.

Letzte Frage: Firat Arslan ist kürzlich bei seinem Versuch, den
WM-Titel zu holen, gescheitert. Welche sportliche Zukunft prophezeien
Sie Ihm?
FS: Er ist ein Mann, der sehr viel Ehrgeiz hat. Ich bin überzeugt, dass er seine Chance noch einmal bekommen wird.

Heilung durch Selbstheilung

Bestimmte Pflanzeninhaltsstoffe werden durch Fermentation besser bioverfügbar. So entstehen Biokonzentrate, die zum Beispiel den Zellstoffwechsel verbessern. OTC & Visite sprach mit Frau Dr. Cordula May von Niedermaier Pharma.
sanum_01_11_383[1]

Welche Erkenntnisse haben Dr. Niedermaier seinerzeit bewogen, eine Firma zu gründen?
Die Dr. Niedermaier Pharma GmbH feierte am 31.3.2014 ihr 75-jähriges Jubiläum. Das familiengeführte Traditionsunternehmen machte es sich seit Beginn zur Aufgabe, die natürliche Gesundheit des Menschen zu fördern. Beste verfügbare Qualität der Inhaltsstoffe der Produkte ist dabei selbstverständlich! Anfang des 2. Weltkriegs hatte mein Vater, Dr. Hans Niedermaier (1913-2003), Apotheker und Lebensmittelchemiker, den Mut, eine Firma zu gründen, um seiner Idee und Vision „Gesundheit auf natürliche Weise“ und seine Philosophie „Heilung durch Selbstheilung“ Realität werden zu lassen. Er gründete im Jahr 1939 das Unternehmen Dr. Niedermaier Pharma GmbH, pharmazeutische Fabrik. Mit der Erforschung der Heilpflanzen, ihren natürlichen Wirkstoffen und deren regulierende Wirkung auf die Gesundheit entwickelte er seine ersten Arzneimittel.Jetzt weiterlesen!

Diabetes? Nein, danke!

Neue Erkenntnisse: Kaskadenfermentierte Biokonzentrate können die Stoffwechselsituation und damit die Krankheit deutlich verbessern.
Gold
Die Zuckerkrankheit gilt als Zivilisationskrankheit mit steigender Tendenz. Weltweit gehört Diabetes zu den fünf häufigsten Todesursachen. Nicht immer muss dies so sein: Diabetes mellitus lässt sich in vielen Fällen durch eine gesunde und bewusste Lebensweise mit ausgewogener Ernährung, Normalgewicht und Bewegung positiv beeinflussen oder gar vermeiden. Dazu können kaskadenfermentierte Biokonzentrate wesentlich beitragen. Durch die Einnahme des hochwertigen Konzentrats können bei den für Diabetikern wichtigen Werten wie Blutzucker und Proinsulin wieder Normalwerte erreicht werden. Zudem können der Blutdruck gesenkt und das Gewicht reduziert werden. Letzteres ist insofern von großer Bedeutung, da viele Diabetiker übergewichtig sind – bereits eine Gewichtsabnahme von fünf Kilogramm wirkt sich besonders günstig auf die Gesundheit aus. Darüber hinaus ist der Diabetes mellitus Typ 2 grundsätzlich von einem erheblichen Mangel an Energie begleitet. Auch hier setzt das Konzentrat an: Das rein biologische, enzymaktivierende Produkt erhöht die Energie in den Zellen – ganz natürlich und nachhaltig.Jetzt weiterlesen!

Hilfe für Ihren Kopf

Fotolia_54705468_Subscription_Monthly_XXL

Leben ohne Migräne-Anfall

 

Ein Leben ohne quälende Kopfschmerzen und beängstigenden Migräne-Anfällen ist eine schöne Vorstellung, aber oft nicht in die Realität umsetzbar. Einmalige Hilfe verspricht nun ein biologisches Nahrungsergänzungsmittel, welches auf einem patentierten Herstellungsverfahren basiert!

 

Weltweit leiden 10 bis 15 Prozent der Erwachsenen an quälender Migräne, um genau zu sein haben rund 900.000 Menschen in Deutschland täglich einen Migräneanfall. Besonders häufig sind Frauen davon betroffen. Bei ihnen sind die Attacken mit pulsierenden, pochenden Kopfschmerzen, Übelkeit, Lärm- und Lichtscheu meist länger und intensiver. Teilweise gehen der Migräne besondere Empfindungen wie zum Beispiel Sehstörungen voraus, die sogenannte Aura. Das Erleben der Qualen der Migräne verdeutlichte bereits Richard Wagner in seinen berühmtesten Werken.

 

Ursachen einer Migräne

Trotz langjähriger Forschung kennt man bis heute die Ursachen der Migräne nicht. Da genetische Faktoren anscheinend eine große Rolle spielen, kann man die Migräne schulmedizinisch nicht heilen, sondern lediglich die Attacken medikamentös behandeln und versuchen, die Häufigkeit der Migräneattacken zu reduzieren. Bekannte Auslöser akuter Attacken sind:

  • Hormonelle Schwankungen
  • Veränderung des Schlaf-Wachrhythmus (besonders an Wochenenden)
  • Stress, emotionale Belastungen
  • Alkohol, Nikotin
  • Bestimmte Nahrungsmittel
  • Schwankungen des Koffein Spiegels bei regelmäßigem Kaffeegenuss.

 

Hilfe aus der Natur

Die Deutsche Migräne- und Kopfschmerzgesellschaft empfiehlt den Betroffenen, Ausdauersport zu betreiben, Alltagsstress zu reduzieren, für Entspannung zu sorgen und auf eine gesunde Ernährung zu achten. Es sollte auch auf Zuckerersatz wie zum Beispiel Süßstoff verzichtet werden! Dass eine gesunde Ernährung bei Migräne sehr sinnvoll ist, unterstrichen die Erfahrungen mit einem patentierten kaskadenfermentierten Nahrungsergänzungsmittel. Durch die Einnahme von Regulatpro® Metabolic verschwand bei mehreren Patientinnen die Migräne dauerhaft.

 

Wie lässt sich das erklären?

Das Wundermittel aus der Natur enthält zu 85% die patentierte kaskadenfermentierte Regulatessenz. Diese Essenz versorgt den Körper mit wichtigen sekundären Pflanzenstoffen, wertvollen Komponenten der zur Fermentation eingesetzten Milchsäurebakterien, Aminosäuren und Oligopeptiden (fermentierte Enzyme), rechtsdrehender Milchsäure und vielem mehr. Aus zahlreichen Untersuchungen weiß man inzwischen, dass die kaskadenfermentierten Biokonzentrate die Energie in allen Körperzellen beeindruckend erhöhen kann. Davon profitieren auch die Nervenzellen in unserem Gehirn! Durch die signifikant gesteigerte Zellenergie und die aktivierten Enzyme funktioniert deren Stoffwechsel so, wie er funktionieren soll. Nervenzellen mit einem gesunden Stoffwechsel lassen sich nicht übererregen, die Migräne Attacken bleiben aus. Neben dieser Wirkung über die beiden essentiellen Lebensprinzipien entfaltet das kaskadenfermentierte Biokonzentrat weitere für die Therapie und Prophylaxe der Migräne wichtige Wirkungen:

 

Kaskadenfermentierte Biokonzentrate führen zu einer hochsignifikant verbesserten Regulation und Syntheseleistung im neurohormonalen System

 

Überzeugende Erfahrungswerte

In einer Interventionsstudie wurde bei 31 Patienten die intrazellulären Energie vor und nach der Einnahme des Biokonzentrates gemessen. Neben einer bemerkenswerten, signifikanten durchschnittlichen Zunahme der Zellenergie (ATP) um 55% fand sich eine regulierende und stabilisierende Wirkung auf neurohormonale und psychische Prozesse und deren Komorbiditäten im somatischen System. Dies zeigt sich vor allem durch den hochsignifikanten Anstieg von Tryptophan mit neuroprotektiver und antidepressiver Wirkung, verbesserter Verdauungsleistung sowie verminderter Schmerzempfindlichkeit. Diese Wirkungen sind bei der Migräne Behandlung wichtig.

„Die getestete Substanz scheint ein Adaptogen zu enthalten, das im neurohormonalen Bereich erhebliche regulatorische Fähigkeiten entwickelt“, so die Leiterin dieser Studie.

Die Vanillinmandelsäure, ein Abbauprodukt der Katecholamine (Adrenalin und Noradrenalin)

ging durch die Einnahme des Biokonzentrats zurück in den Normbereich. Das bedeutet, dass eine zuvor gesteigerte stressbedingte Sympathikusaktivität herabgesenkt werden konnte. Der Sympathikus ist ein Teil des Nervensystems, der den Körper in hohe Leistungsbereitschaft versetzt, ihn auf Angriff oder Flucht oder andere außergewöhnliche Anstrengungen vorbereitet und so an der Stressreaktion beteiligt ist. Eine gesenkte Sympathikusaktivität bedeutet die bei Migräne so wichtige Entspannung.

Die hochsignifikante Abnahme der Homovanillinmandelsäure bei den Studienteilnehmern (Abbauprodukt des Glückshormones Dopamin) um 25,3% beweist eine regulierenden Funktion des Produktes auf den Dopaminabbau mit verminderter Erregbarkeit. Die verminderte Erregbarkeit der Nervenzellen und die entspannende Wirkung durch das kaskadenfermentierte Biokonzentrat beeinflussen sowohl Ursache und Auslöser der Migräne nachweislich positiv.

Diese in Laborwerten messbaren Wirkungen spiegelten sich auch in den subjektiven Empfindungen der Teilnehmer wider. Die Studienteilnehmer berichteten von deutlicher Entspannung, innerer Ruhe, Konzentration und Gelassenheit und erhöhter Leistungsfähigkeit. Der Schlaf wurde bei allen Patienten deutlich entspannter und besser. Kein Wunder, stieg die Aminosäure Tryptophan (Vorstufe des Neurotransmitters Serotonin) um 122,6% an! Ein Tryptophananstieg verbessert die Serotoninsynteseleistung wie auch die Melatoninsynthese (Schlafhormon) und bessert im körperlichen Bereich sowohl Schlafstörungen, Depressionen, Entzündungen im Magen-/Darmbereich oder Unverträglichkeiten sowie Migräne.

 

Ein überzeugendes Fazit:

es gibt verschiedene nachgewiesene Wirkmechanismen der kaskadenfermentierten Biokonzentrate auf den Zellstoffwechsel, die zur Wirkungen bei Migräne beitragen:

 

  • Erhöhte Zellenergie (ATP)
  • Antientzündliche Wirkung
  • Verminderung der Sympathikusaktivität = Entspannung
  • Verbesserter Schlaf
  • Verminderte Schmerzempfindlichkeit

 

Jeder der bereits unter Migräne gelitten hat, weiß wie wichtig eine natürlich Abhilfe ist, da es durch die medikamentöse Behandlung gerne zu weiteren Nebenwirkungen kommt. Von einem Leiden in das nächste zu wandern ist keine Lösung! Nur wer schafft seinen Körper in ein gesundes Gleichgewicht zu bringen, kann auf Dauer die Migräneattacken besiegen. Zu einer gesunden Ernährung ist daher auch ein Ausgleich an körperlicher Bewegung und auch einer seelischem Balance notwendig. Zu oft stürzt man sich Tag für Tag in einen stressigen Alltag und vergisst dabei sich zwischendurch ausreichende Ruhephasen zu gönnen. In sich zu gehen und den Bedürfnissen des eigenen Körpers zu lauschen ist daher sicherlich ein guter Rat!

Das gefährliche Quartett

evolution2708dDas metabolische Syndrom ganzheitlich betrachtet.

Psychosomatik, Energiestoffwechsel, Prävention & Therapie: Das metabolische Syndrom ist eine der häufigsten und gefährlichsten Zivilisationskrankheiten unserer Zeit. In Europa ist bereits jeder dritte Mensch betroffen, Tendenz steigend. Es bezeichnet die Kombination aus erhöhten Blutzucker- und Cholesterinwerten, Bluthochdruck und bauchbetontem Übergewicht, die wegen ihrer fatalen Folgen – von Diabetes mellitus Typ 2 über Niereninsuffizienz bis zu koronaren Herzkrankheiten – auch „tödliches Quartett“ genannt wird. Allerdings beschränkt sich das metabolische Syndrom nicht auf körperliche Beschwerden, sondern ist häufig auch mit psychischen Beeinträchtigungen von Abgeschlagenheit bis zu Depression verbunden. Jetzt weiterlesen!

Regulatpro® Metabolic Werbespot

http://www.youtube.com/watch?v=6BFsWhvLYr8

Eine Weltneuheit in der Dermatologie zur nachhaltigen Durchfeuchtung der Haut

Energy MousseKlinische Studien beweisen erstmalig: „Durchfeuchtung bis in das Bindegewebe durch äußeres Auftragen.“Jetzt weiterlesen!

Natürliche Bausteine ATP

Jetzt weiterlesen!

Krebs – eine Erkrankung, die stark im kommen ist

Krebserkrankungen sind auf dem Vormarsch. Jeder vierte Tod ist ein Krebstod – Tendenz stark steigend. Noch zählen in Deutschland Herz-, Kreislauferkrankungen zu den häufigsten Todesursachen. Das wird sich, nach den Prognosen der Weltgesundheitsorganisation (WHO), drastisch ändern, denn der Herztod ist auf dem Rückzug, wohingegen die Krebserkrankungen immer häufiger werden. Derzeit erkranken hierzulande jährlich 450 000 neu an Krebs. Das sind sogar 30% mehr noch als im Jahr 1990. Gemäß einem aktuellen Bericht der WHO werden die Krebserkrankungen weltweit bis zum Jahr 2025 weiter um zusätzlich 40% ansteigen. Die Gründe, die hierfür genannt werden sind vor allem Folgende: Zunehmende Überalterung der Bevölkerung sowie Rauchen und sonstige Lebensstilfaktoren. Aber auch virale Infektionen können Krebserkrankungen begünstigen.Jetzt weiterlesen!

Gefährliche Fiebersenker entlarvt

Pandalis_IMG_7348
Pflanzlicher Extrakt Cystus 052® bietet natürlichen Schutz bei Grippe
Steigt die Fieberkurve, ist dies nicht unbedingt gleich ein Alarmzeichen. Dennoch greifen viele Menschen allzu rasch zu fiebersenkenden Mitteln, deren Einsatz neuesten Erkenntnissen zufolge in vielen Fällen sogar kontraproduktiv ist. Grippalen Infekten kann besser vorgebeugt werden – beispielsweise mit dem rein pflanzlichen Extrakt Cystus 052®.Jetzt weiterlesen!