Nachholbedarf bei Windpocken

 

 

 

Impfung häufig vernachlässigt
München, März 2017 – Windpocken (Varizellen) sind als hochansteckende Infektionskrankheit weltweit verbreitet und durchaus nicht harmlos. Seit 2009 empfiehlt die Ständige Impfkommission (STIKO) die zweimalige Windpockenimpfung für alle Kinder ab einem Alter von 11 bis 14 Monaten. Trotzdem liegt die Zahl der Windpockenfälle nach wie vor deutlich zu hoch.1
Deutlicher Anstieg der Windpocken-Erkrankungen im Jahr 2016
Die aktuellen Zahlen des Robert Koch-Instituts zeigen einen alarmierenden Anstieg der Erkrankungen im letzten Jahr: In 2016 wurden 25.122 Windpocken-Fälle gemeldet, im Vergleich zu 22.698 im Jahr 2015. Dies sind enorme Erkrankungszahlen, verglichen mit anderen meldepflichtigen Infektionskrankheiten wie Masern, Mumps oder Röteln. 2016 war die Zahl der Erkrankungsfälle so hoch wie noch nie seit Einführung der Meldepflicht für Windpocken im Jahr 2013. Ursache für den erneuten Anstieg der Erkrankungsfälle ist die im Vergleich zur Masern-Mumps-Röteln-Impfung geringere Impfquote gegen Windpocken. Die drei Bundesländer mit den höchsten Windpocken-Impfquoten 2014 – Saarland, Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen-Anhalt – verzeichneten 2015 die wenigsten Krankheitsfälle. Im Vergleich dazu liegen die Erkrankungen in den Bundesländern mit den niedrigsten Impfquoten – Sachsen, Bremen und Bayern – deutlich über dem Bundesdurchschnitt. Zudem fällt auf, dass verstärkt Kleinkinder im ersten Lebensjahr erkranken.2 Vor allem in Gemeinschaftseinrichtungen wie Kindergärten oder Schulen kam es in der Vergangenheit immer wieder zu Ausbrüchen.2
Risiken werden unterschätzt
Windpocken verlaufen keineswegs immer unproblematisch. In den Jahren 2008 bis 2010 mussten beispielsweise jeweils rund 1.000 Kinder und Jugendliche aufgrund von Komplikationen stationär behandelt werden.3 Vielen Eltern sind aber mögliche Risiken, wie bakterielle Superinfektionen und Lungenentzündungen oder neurologische Komplikationen nicht bewusst und sie nehmen die Ansteckung ihrer Kinder in Kauf. Der einzig wirksame Schutz vor Windpocken und schweren Krankheitsverläufen kann nur durch eine zeitgerechte und vollständige Impfung mit zwei Impfdosen erreicht werden.
Virus meist durch Tröpfcheninfektion übertragen
Windpocken werden durch Viren ausgelöst, die sich hauptsächlich durch Tröpfcheninfektion beim Niesen, Husten und Sprechen übertragen. Bereits zwei Tage vor Auftreten des typischen Hautausschlags kann der Infizierte die Erreger unbewusst weitergeben. In der Regel reicht die ansteckungsfähige Zeit bis etwa fünf Tage nach dem Auftreten der letzten Bläschen. Besonders ansteckend ist die Flüssigkeit in den Blasen. Durch Aufkratzen der Pusteln gelangen die Viren wiederum über die Hände auf die Schleimhäute von Mund und Nase. Außerhalb des Körpers können die Erreger einige Tage ansteckend bleiben, zum Beispiel an Türgriffen, Handläufen oder Wasserhähnen.4
Was bei einer Impfung im Körper passiert
Während einer Infektion bildet das Immunsystem spezifische Antikörper, um einen Erreger abzuwehren. Bei einer Windpockenimpfung wird die natürliche Infektion mithilfe hochgereinigter, abgeschwächter Erreger imitiert. Die Impfung ist dadurch ein Training für das Immunsystem. Dabei merken sich sogenannte Gedächtniszellen die Strukturen der Erreger und erkennen sie bei erneutem Kontakt wieder. Das Immunsystem kann bei einer tatsächlichen Infektion unmittelbar reagieren und die Erreger sofort abwehren.
Zweite Impfdosis gewährleistet umfassenden Schutz
Seit 2009 empfiehlt die STIKO die Varizellenimpfung mit zwei Impfdosen. Wie eine Studie zeigt, können mit dieser zweiten Dosis nahezu alle Erkrankungsfälle und schweren Verläufe vermieden werden.5 Die Schutzrate beträgt nach der zweiten Impfung nahezu 100 Prozent.6 Fazit: Die zweimalige Impfung gegen Varizellen bietet den größtmöglichen Infektionsschutz!

Referenzen
1 Epidemiologisches Bulletin Nr. 3, 19. Januar 2017 (Datenstand 18. Januar 2017).
2 http://www.rki.de/DE/Content/Infekt/Jahrbuch/Jahrbuch_2015.pdf?__blob=publicationFile
3 Siedler A et al.: Die Varizellenimpfung in Deutschland – Eine Zwischenbilanz mit Blick auf die Mumps-Masern-Röteln-(MMR-)Impfung. Bundesgesundheitsblatt 2013; 56:1313–1320
4 http://www.infektionsschutz.de/erregersteckbriefe/windpocken/
5 Prymula et al., Lancet 2014; 386(9925):1313-1324
6 http://www.gesundes-kind.de/schutzimpfung/windpocken-impfung.jsp.

Ihre Ansprechpartner:
Dr. Anke Helten, Senior-PR-Manager GSK (Hintergrundinformationen)
Tel.: 089 36044-8102, E-Mail: anke.a.helten@gsk.com
GlaxoSmithKline GmbH & Co. KG, Prinzregentenplatz 9, 81675 München
Laura Kersten, Agentur-Kontakt (Weitere Informationen und umfangreiches Bildmaterial)
Tel.: 0221 92 57 38 40, E-Mail: l.kersten@borchert-schrader-pr.de
Borchert & Schrader PR GmbH, Antwerpener Straße 6-12, 50672 Köln

Im Kampf gegen Kinderarbeit

VIVANI_CCF_Schulkinder

Kinderarbeit im Kakao-Anbau ist ein Problem, vor dem viele konventionelle Schokoladen-Produzenten bewusst die Augen verschließen. Nicht so der Herforder Bioschokoladen-Hersteller VIVANI, der unter dem Namen „KIDS for KIDS“ ein Projekt zur Prävention von Kinderversklavung ins Leben gerufen hat. Ein Projekt, das jeder Schokoladen-Liebhaber ab sofort mit dem Kauf des neuen veganen Schokoriegels „Crispy Corn Flakes“ unterstützen kann. Ein Blick nach Mittelamerika.

 

Odana ist 13 Jahre alt. Seit sechs Jahren ist sie ein Restavek – das bedeutet, sie wohnt und arbeitet bei fremden Leuten im Haushalt, bekommt dafür aber kein Geld. Odana kommt aus dem Dorf Papaye, südlich der haitianischen Landeshauptstadt Port-au-Prince. Ihre Eltern sind schon früh verstorben. Verwandte, die selbst sehr arm waren, haben sich um sie gekümmert. Als sie sechs Jahre alt war, kam ein fremder Mann ins Dorf. Er versprach ihr, sie zu einer Familie in Port-au-Prince zu bringen, die gut für sie sorgen würde. Es kam alles anders…

So, wie Odana, geht es vielen Kindern in Haiti, einem der ärmsten Länder der Welt. Durch die zahlreichen Naturkatastrophen der letzten Jahre, bei denen viele Menschen zu Tode kamen, gibt es eine hohe Zahl an Waisenkindern, die in äußerster Armut – ohne jede Perspektive auf ein besseres Leben – aufwachsen. Sie leben als Restaveks in den Armenvierteln des Landes, werden missbraucht, geschlagen, gehasst und verkauft.
Ein Oase der Freundschaft
Doch auch in den desolaten Strukturen Haitis gibt es sie noch – die kleinen Oasen der Menschlichkeit. Orte, wie die Ecole Amitié („Schule der Freundschaft“) in der nördlichen Hafenstadt Cap Haitien. Seit nunmehr 20 Jahren trotzt diese Einrichtung allen politischen Wirren und ermöglicht jährlich rund 800 Kindern den Zugang zu Bildung. Durch begleitende Sportprogramme, wie einem eigenen Judoclub, lernen die Kinder sich sozial zu behaupten und selbstbestimmt zu handeln. Trotz aller Erfolge herrscht ein steter Kampf um das Fortbestehen dieser Schule; immer im Schatten von neuen Unwettern, welche die mühselige Arbeit mehrerer Jahre binnen weniger Stunden zunichte machen. Erst im letzten Jahr wütete ein schwerer Sturm im Norden der Insel, setzte die Schulgebäude unter Wasser und deckte gerade sanierte Dächer ab.

Schokolade sichert Existenzen

Der haitianische Schulleiter Joël Ambroise und seine deutschen Unterstützer Laetitia Schütt und Regina Matt haben in ihrer Zeit in Haiti eines gelernt: Den Blick nach vorne zu richten. Hierfür ist es wichtig, Partner zu finden, welche die wertvolle Arbeit tatkräftig unterstützen. Einer dieser Partner ist VIVANI geworden. Für den westfälischen Bioschokoladen-Hersteller ist die Ecole Amitié kein bloßes Charity-Projekt. Es ist eine Herzensangelegenheit. VIVANI Geschäftsführer Andreas Meyer steht in persönlichem Kontakt mit den Verantwortlichen und erlebt hautnah mit, wie zermürbend es ist, ein derartiges Hilfsprojekt an einem so schwierigen Standort am Leben zu halten. Einmalige Spenden helfen zwar für den Moment weiter, doch benötigt die Schule Geld, mit dem sich langfristig planen lässt. Geld, mit dem das Lehrpersonal (allesamt Haitianer) bezahlt werden kann, mit dem wichtige Reparaturen durchgeführt werden können, mit dem Judoanzüge für den schuleigenen „Club Cobra“ und Nähmaschinen für die Näh-Kurse angeschafft werden können. Es sind diese kleinen Mosaiksteine, aus denen sich ein gutes Gesamtbild entwickeln muss. Ganz oben auf der Wunsch-Liste: Tägliche warme Malzeiten für alle Schüler. All diese Wünsche möchte VIVANI ab sofort durch den Verkauf des neuen „Crispy Corn Flakes“ Schokoriegels ermöglichen. Fünf Cent pro verkauftem Riegel werden der Ecole Amitié direkt zur Verfügung gestellt. Der neue Schokoriegel ist in jedem gut sortierten Bioladen und Reformhaus erhältlich sowie im eigenen Onlineshop www.bioschokolade.de.
Infobox:

KIDS for KIDS
Keine Chance der Kinderarbeit

Bereits seit einigen Jahren macht sich VIVANI stark für benachteiligte Kinder in Haiti. Gemeinsam mit der Kindernothilfe ist es gelungen, einige neue Schulgebäude in Wharf Jeremie, dem größten Armenviertel der Landeshauptstadt Port-au-Prince zu errichten und mittellosen Kindern und Jugendlichen einen Zugang zu Bildung zu ermöglichen. Nur wenn im Bereich Bildung und Selbstbestimmung präventiv gehandelt wird, haben Restaveks eine Chance, tatsächlich in die Gesellschaft integriert zu werden. Durch die neu erlernte Selbstbestimmung lässt sich das Risiko von Verschleppung und Zwangsarbeit entscheidend minimieren. Mit der Ecole Amitié führt VIVANI nun sein Engagement an einem weiteren Standort fort. Die Hilfsarbeit in Haiti liegt VIVANI besonders am Herzen, da Haiti direkt an das Haupt-Importland des VIVANI-Kakaos angrenzt: Der Dominikanischen Republik, die aufgrund ihrer stabilen wirtschaftlichen Situation aktuell noch keinen Gefahrenherd für Kinderversklavung darstellt.

Alle Infos zum KIDS for KIDS-Engagement von VIVANI und zur Ecole Amitié Cap Haitien finden sich unter www.vivani-schokolade.de/kidsforkids und www.ecoleamitie.com.

Bundesweite Aufklärungskampagne MENINGITIS BEWEGT. macht auf Meningokokken-Infektionen und ihre Folgekrankheiten aufmerksam

kampagnenbotschafterin_shary-reeves

München, November 2016. Das Unternehmen GlaxoSmithKline (GSK) gab auf der Bundespressekonferenz am 15. November 2016 den Start der Kampagne MENINGITIS BEWEGT. bekannt. Diese macht auf die möglichen Krankheitsverläufe von Meningokokken-Infektionen wie einer Hirnhautentzündung oder Blutvergiftung aufmerksam. Die Moderatorin Shary Reeves unterstützt die Kampagne als Botschafterin.
Alle acht Minuten stirbt weltweit eine Person an einer Meningokokken-Meningitis.1 Besonders betroffen sind Säuglinge im ersten Lebensjahr sowie Kleinkinder. 20 Prozent der Überlebenden dieser Infektion tragen lebenslange Folgeschäden mit sich.2 Dazu können Hörverlust, Nierenversagen und Hirnschäden gehören. Nach einer Meningokokken-Sepsis kann es in manchen Fällen zu Amputationen von Gliedmaßen kommen. „Für Betroffene und Familien kippt das Leben nach solchen Operationen im wahrsten Sinne des Wortes von den Beinen,“ so Andrea Vogt-Bolm, Leiterin Institut AMPU VITA e.V. / AMPU KIDS, das Amputierte und deren Angehörige unterstützt.
Von Meningokokken ausgelöste Erkrankungen werden oft fehldiagnostiziert und können innerhalb von 24 Stunden tödlich enden.2 Trotz der ernsthaften Folgen ist vielen Eltern nicht bewusst, dass es verschiedene Meningokokken-Typen gibt, gegen die in Deutschland geimpft werden kann.
Initiiert wird die Aufklärungskampagne von GSK, eines der weltweit führenden forschenden Arzneimittel- und Healthcare-Unternehmen. „Eine aktuelle in Deutschland durchgeführte Umfrage3 zeigt deutlich, dass Eltern sich mehr Informationen über Meningokokken-Erkrankungen und verwandte Themen wünschen. Mit unserer bundesweiten Kampagne MENINGITIS BEWEGT. wollen wir insbesondere junge Eltern und Menschen mit Kinderwunsch auf die Gefahren von Meningokokken-Infektionen aufmerksam machen und die Präventionsmöglichkeiten aufzeigen“, so Markus Hardenbicker, Leiter Unternehmenskommunikation bei GSK.

Als Botschafterin der Kampagne setzt sich Shary Reeves ein. Die Moderatorin, Schauspielerin und Autorin ist seit vielen Jahren für ihr gesellschaftliches Engagement bekannt und wurde 2016 mit dem Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet. „Wenn die Gesundheit der Kleinsten auf dem Spiel steht, ist das eine große Herausforderung für alle. Darum freue ich mich, die Kampagne MENINGITIS BEWEGT. unterstützen zu dürfen. Es ist mir ein echtes Anliegen, diese wichtige Aufklärungsinitiative zu begleiten“, so Reeves.
Neben klassischer Pressearbeit, Social Media-Aktivitäten, einem Kampagnenfilm, einer eigenen Kampagnen-Microsite, finden zunächst dieses und kommendes Jahr in insgesamt acht Städten bundesweit Eltern-Infoevents statt. Ein Mediziner stellt sich vor Ort offenen Fragen zum Krankheitsbild sowie Schutzmöglichkeiten. Zusätzlich können sich die Teilnehmer in einer interaktiven Erlebnisausstellung audiovisuell mit dem Thema „Meningokokken“ auseinandersetzen.
Weitere Informationen zur Kampagne und geplanten Aktionen erhalten Sie in Kürze unter www.meningitis-bewegt.de.
Besuchen Sie uns auch unter:
Facebook: MENINGITIS BEWEGT.
Twitter: menbewegt
Instagram: meningitisbewegt
YouTube: MENINGITIS BEWEGT.
Ihre Ansprechpartner:
Andreas Krause, Manager Produkt-PR (Hintergrundinformationen)
Tel.: 089 36044 8620, E-Mail: andreas.x.krause@gsk.com
GlaxoSmithKline GmbH & Co. KG, Prinzregentenplatz 9, 81675 München
Larissa Kempkes, Agentur-Kontakt (Weitere Informationen und umfangreiches Bildmaterial)
Tel.: 0221 92 57 38 40, E-Mail: l.kempkes@borchert-schrader-pr.de
Borchert & Schrader PR GmbH, Antwerpener Straße 6-12, 50672 Köln

Moccamaster, die gesunde Wahl

Pressemitteilung

buntezonderpaars

„Das Leben ist zu kurz, um schlechten Kaffee zu trinken!”

Filterkaffeemaschinen von Moccamaster, die gesunde und nachhaltige Wahl

Amerongen (Niederlande, 10. Oktober 2016). Filterkaffee ist wieder populär und es ist bewiesen, dass dieser gesunder und geschmacklich besser ist als Kaffee anderer Zubereitungsarten. Seit vielen Jahren sind die Filterkaffeemaschinen bekannt für Qualität und elegantes Design. Da es immer wichtiger wird, dass Küchengeräte mit der Innenausstattung der Küche harmonieren, folgt Moccamaster dem heutigen Trend in Farbe und Design.

Moccamaster, die gesunde Wahl

Es gibt einen guten Grund, warum Filterkaffee wieder populär ist. Von allen Kaffeezubereitungsarten enthält Filterkaffee am wenigsten Cafestol (dieser erhöht indirekt den Cholesterinspiegel und hat einen negativen Effekt auf den Körper). Im Vergleich zu Kaffee aus Kapselmaschinen ist Filterkaffee deutlich umweltfreundlicher (weniger Müll und weniger Energieverbrauch bei der Produktion). Die Moccamaster Kaffeemaschine braut Kaffee wie von Hand gebraut.

 

Moccamaster Qualität

Die Brauqualität der Kaffeemaschinen ist mehrfach ausgezeichnet. Durch die optimale Brühtemperatur von 92-96°C werden Bitterkeit und Säuren im Kaffee vermieden. Die Warmhalteplatte hält den Kaffee 40 Minuten auf 80–85° C warm. Der 9-Loch-Wasserdurchlauf sorgt für die effiziente Benetzung. Der pulsierende Teil des Heizelementes sorgt für eine optimale Wasser/ Kaffeekontaktzeit. Diese Faktoren entsprechen den kritischen Anforderungen der ECBC (European Coffee Brewing Centre)  und der SCAA (Speciality Coffee Association of America and Europe). Moccamaster ist stolz alle Kaffeemaschinen mit diesen Siegel auszeichnen zu dürfen.

 

The perfect brew, just for you

Moccamaster Cup One ist die neueste Innovation in der Serie Moccamaster Kaffeemaschinen von Technivorm und brüht die vertraute Tasse Kaffee mit herrlichem Aroma, direkt in den passenden Becher. Perfekt für den 1- Personen- Haushalt. Der Moccamaster Cup One ist in 6 Farben erhältlich,  der Kaffeehalter kann für größere Tassen auch entfernt werden. http://www.moccamaster.de/webshop/kaffeemaschinen/

 

Über Moccamaster

Technivorm Moccamaster produziert seit 1964 die wohl besten Filterkaffeemaschinen weltweit. Absoluter Kaffeegenuss, Qualität und Zuverlässigkeit haben nach wie vor Priorität.

In der Manufaktur in den Niederlanden werden die Kaffeemaschinen durch hochqualifizierte und erfahrene Mitarbeiter mit der Hand hergestellt und bis ins kleinste Detail individuell getestet. Dabei werden hochwertige,  energie-effiziente und wieder verwertbare Materialien benutzt. Moccamaster Kaffeemaschinen sind bekannt für eine extrem lange Lebensdauer und 5 Jahre Garantie.

 

Mehr Informationen unter http://www.moccamaster.de/

 

Pressekontakt

Name:                                  Claudia Tomsits

Telefonnummer:            +49 (0) 176 62800322

Email:                                   marketing@moccamaster.eu

 

VIVANI BIOSCHOKOLADE

vivani
Pressemitteilung
VIVANI BIOSCHOKOLADE

Noch Schokosnack oder längst stilvolles Accessoire?
VIVANI erweitert Schokoriegel-Sortiment um drei markante Bio-Riegel

[Herford, 02. Februar 2016] Pünktlich zur BioFach, der Weltleitmesse für den Bio-Fachhandel in Nürnberg, stockt die Herforder EcoFinia GmbH ihr Angebot an VIVANI-Schokosnacks auf nunmehr neun verschiedene Riegelsorten auf. Die drei neuen Geschmacksrichtungen werden ab März im Naturkost- und Reformwarenhandel erhältlich sein.

Die Gesellschaft verändert sich und mit ihr die eigenen (Ess-)Gewohnheiten. Noch kürzlich versuchte man Schoko-Deutschland den „100 g Stempel“ aufzudrücken. Doch das schneller gewordene Leben fordert schon längst einen Umschwung – auch im Schokoregal. Die Konsequenz: Ein Revival im „chocolate to go“-Bedarf. Die „Schokolade auf die Hand“ muss vielen Kriterien standhalten. Sie ist im Idealfall handlich, natürlich und ehrlich produziert und sieht schick aus. Immerhin stiftet sie in Bus und Bahn, an der Uni und auf der Straße einen kleinen aber feinen Hauch Identität. All diesen Anforderungen versucht die Herforder EcoFinia GmbH mit den neuen Schokoriegeln ihrer Bio-Erfolgsmarke VIVANI gerecht zu werden. Ob fruchtig-vegan oder mit Charity-Nascheffekt, der Schokoriegel von heute darf sich sehen lassen.

Die neuen VIVANI-Riegel im Detail:

»Erdbeer Waffel Crunch« | 35 g | UVP 0,99 € [Vegan]
Weiße Schokolade auf Reisdrink-Basis mit Waffelstückchen, rosig gefärbt, dank einer intensiven Erdbeer-Note. Erinnert geschmacklich an den Eisdielen-Kinderklassiker „Spaghetti-Eis“.

»Crispy Corn Flakes« | 35 g | UVP 0,99 € [Vegan]
Vegane „Vollmilch“-Schokolade auf Reisdrinkbasis, verfeinert mit knusprigen Cornflakes. Ein Schokosnack mit Charity-Effekt: Im Rahmen des VIVANI „KIDS for KIDS“-Engagements gegen Kinderarbeit werden 5 Cent pro Riegel an die Ecole Amitié („Schule der Freundschaft“) in Haiti gespendet. Diese ermöglicht Straßenkindern den Zugang zu Bildung, Nahrung und Hygiene. Alle Projekt-Infos finden sich unter www.vivani-schokolade.de/kidsforkids

»Milch Crème« | 40 g | UVP 0,99 €
Vollmilch-Schokolade mit einem cremigen Milchkern. Ein beliebter Snack, vor allem bei jungen Genießern.

Über VIVANI:
Gefertigt werden die VIVANI Bioschokoladen in der traditionsreichen Schokoladenfabrik Weinrich im westfälischen Herford, die inzwischen auf eine 120-jährige Geschichte zurückblickt. Für die Herstellung kommen nur ausgewählte Rohstoffe aus kontrolliert biologischem Anbau zum Einsatz. Auf die Verwendung von Emulgatoren und synthetischen Aromen wird bewusst verzichtet. Mit über fünfzig Schokoladenartikeln ist VIVANI seit Gründung der Marke im Jahr 2000 erfolgreich im Bio- und Naturkosthandel vertreten und exportiert mittlerweile in über sechzig Länder weltweit.

 

Presse-Kontakt

EcoFinia GmbH – Pressestelle
ASP: Alexander Kuhlmann
Erinstr. 18, 44575 Castrop-Rauxel
Tel.: 02305-33030 | Fax: 02305-540202
Email: kuhlmann@vivani.de

 

Websites

www.vivani-schokolade.de
www.bioschokolade.de (Webshop)

facebook.com/Vivani.finestchocolate

Dana Schweiger – Schönheit von innen und außen

Dana_2654_MRSchönheit ist ein Geschenk der Jugend. Wer älter wird, Kinder hat und einen stressigen Alltag, sollte aktiv etwas für seine Schönheitspflege tun.
Als Model musste sie schöne Haut haben. Aber ohne Pflege ging es nicht. Dabei fand Dana als Markenbotschafterin der Naturkosmetikmarke Regulat Beauty heraus, was für ihre Schönheit am besten ist. OTC & Visite unterhielt sich mit ihr und fragte nach ihren kleinen Geheimnissen.Jetzt weiterlesen!

Schönheit von innen und außen

_O1Q8846-1

In unserer Reihe der Experteninterviews befragen wir in diesem Monat zum Thema Beauty & Gesundheit Frau Dr. Cordula Niedermaier-May.
Jetzt weiterlesen!

Die besseren Lebensmittel?

InterviewOTC & Visite interviewt Marcus Stanton zum Thema »erfolgreiche Prävention durch kaskadenfermentierte Lebensmittel«

OTC: Immer wieder geht es – oft leidenschaftlich – um die Frage: Wie ernähre ich mich gesund? Ausgefeilte Theorien gibt es wie Sand am Meer. Mal sind sie hochanspruchsvoll, mal rudimentär, meist gespickt mit Verboten und/oder Geboten. Jedenfalls fast immer mit dem Anspruch, die einzig wahre Lösung zu sein. Für alle.
MS: Tatsächlich sind die Konstitutionen der Menschen höchst unterschiedlich. Jahrtausende der Adaption an den jeweiligen Kulturkreis und die regionalen Ernährungsgewohnheiten und das lokale Nahrungsangebot, Eigenheiten nach Rasse, individuelle Merkmale nach Statur, die Konstitutionstypen nach der Elementenlehre und viele andere Faktoren schließen eine „Universallösung“ schlicht aus.Jetzt weiterlesen!

Allergien auf dem Vormarsch – Natürliche Hilfe bei Heuschnupfen & Co.

Wenn im Frühling die Natur erwacht und die wärmeren Temperaturen wieder vermehrt zu Aktivitäten im Freien einladen, atmen die meisten Menschen erleichtert auf. Nicht so Allergiker – für sie sind blühende Bäume und Sträucher eine echte Qual. Der Heuschnupfen ist die häufigste allergische Erkrankung – jeder fünfte Erwachsene in Deutschland leidet daran. Doch Gräser und Pollen sind nur zwei der rund 20.000 allergieauslösenden SubsAllergietanzen, die der Wissenschaft bekannt sind.Jetzt weiterlesen!

Grippe – kein Problem – In 24 Stunden natürlich geheilt

woman with a cold holding a tissue, outdoorsDas Frühjahr steht vor der Tür-die Vögel beginnen zu Zwitschern- die Blätter wachsen wieder-Frühlingsgefühle entfalten sich-alles erwacht:
Nur Du nicht – Kratzen im Hals, Schmerzen beim Schlucken, der Kopf brummt, die Glieder schmerzen, die Nase läuft-ein grippaler Infekt macht sich breit – vielleicht nicht das erste Mal dieses Jahr. Es kommt immer dann, wenn man es gar nicht gebrauchen kann: Wichtige berufliche Termine müssen verschoben werden, im Fitnessstudio laufen die Kurse nun ohne Dich, eine Geburtstagseinladung kannst Du nicht wahrnehmen und die Shoppingtour mit der Freundin ist auch dahin. Doch jetzt kann ein mehrfach fermentiertes und patentiertes Naturheilmittel dabei helfen den Körper von der unangenehmen Grippe zu befreien und das ganze in weniger als 24 Stunden!Jetzt weiterlesen!